Schule an der Gründau
Schule an der Gründau

NEWS zu Corona

15.05.2020

 

Liebe Eltern,

 

hier das aktuelle Formular zur Beantragung der Notbetreuung.

 

 

06.05.2020

Liebe Eltern,

 

das Team im Gesundheitsamt hat gemeinsam mit den Mitarbeitern des Staatlichen Schulamtes ein Informationsblatt zum Gebrauch der Mund-Nasen-Bedeckung im Schulbetrieb, sowie einen Flyer mit Verhaltensregeln entwickelt.

 

MNS im Schulbetrieb.pdf
PDF-Dokument [306.5 KB]
wf_schueler_lay4.pdf
PDF-Dokument [657.4 KB]

Bleiben Sie gesund!

 

 

21.04.2020

Liebe Eltern,

folgend finden sie die aktuelle Hygieneempfehlung des Main-Kinzig-Kreises für die teilweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs.

09.04.2020

 

Unterstützungsleistungen des Schulträgers

 

Liebe Eltern, Kinder und Jugendliche,

 

die Jugendhilfe im Main-Kinzig-Kreis hält ab 30.März ein erweitertes telefonisches und digitales Beratungsangebot vor

Flyer Sorgentelefon Schule.pdf
PDF-Dokument [286.3 KB]

Bleiben Sie gesund.

02.04.2020

 

Unterstützungsleistungen des Staatlichen Schulamtes

 

Liebe Eltern,

 

die Schulpsychologie berät unter folgenden zentrale Notfallnummer:

06181/9062-103.

 

Anspruchsberechtigte Eltern, die kurzfristig an den Wochenenden in den Osterferien und an den Osterfeiertagen Schwierigkeiten haben, ihr Kind an ihrer Schule bertreuen zu lassen, können sich unter der Betreuungsnotfallnummer 06181/9062-104 an das Staatliche Schulamt wenden.

 

Diese Telefonnummer ist erst ab dem 03.04.2020 um 16:00 Uhr geschaltet.

 

Wochentags ist unsere Schule in der Regel telefonisch erreichbar. Gerne können Sie eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter hinterlassen. Dieser wird täglich abgehört.

 

Bleiben Sie gesund!

 

30.03.2020

 

Auszug aus dem Erlass des hessischen Kultusministeriums vom

27.03.2020:

 

Einen Anspruch auf die Notbetreuung von Montag bis Freitag haben Schülerinnen und Schüler, bei denen ein Elternteil in sogenannten kritischen Infrastrukturen beschäftigt und dieser am Arbeitsplatz unabkömmlich ist. Dies gilt gleichermaßen für Alleinerziehende. Mit Beschluss der Landesregierung soll diese Notbetreuung auf den Bereich der Osterferien ausgedehnt werden. Ab dem 4. April 2020 bis zum 19. April 2020 steht eine erweiterte Notbetreuung zudem auch samstags und sonntags sowie an den Feiertagen zur Verfügung.

 

Die erweiterte Notbetreuung an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist beschränkt auf die Personengruppen der Kranken- und Gesundheitsversorgung sowie der Rettungsdienste (s. anliegendes Antragsformular). Als weitere Voraussetzungen für die Teilnahme an der Notbetreuung an Wochenenden und den Feiertagen müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Alleinerziehend oder

  • der andere Elternteil ist ebenfalls in einem der (weiteren) Schlüsselberufe der 2. Corona-Bekämpfungsverordnung tätig und zeitgleich im Einsatz, d. h. die Kinderbetreuung kann innerhalb des unmittelbar familiären Kontextes nicht sicher-gestellt werden.

  • Die Kinder müssen die Infektionsschutzkriterien gem. Antragsformular erfüllen.

 

Der konkrete Bedarf an der Ausnahmebetreuung sollte, wenn die Umstände es zulassen, zwei Tage vor der beabsichtigten Inanspruchnahme in der Schule angemeldet werden, um genügend Vorlauf für den Einsatz der Aufsichts- und Betreuungspersonen zu haben. Dies können Sie telefonisch, auf dem Anrufbeantworter oder per Email anmelden.

 

Nähere Informationen finden Sie jeweils tagesaktuell unter: https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

 

23.03.2020

 

Informationen zu Corona in verschiedenen Sprachen

 

Das Schulamt hat in verschiedenen Sprachen Informationen bereitgestellt. Diese können Sie in unten stehenden PDF Dateien nachlesen.

 

Coronaübersetzung
2020_3_17_ 8.23_CI Corona zur Übersetzun[...]
PDF-Dokument [483.8 KB]
Coronaübersetzung Englisch
2020_3_17 Coronaübersetzung Englisch end[...]
PDF-Dokument [465.6 KB]
Coronaübersetzung kurdisch
2020_3_17 Corona kurdisch Endversion (00[...]
PDF-Dokument [647.6 KB]
Coronaübersetzung polnisch
2020_3_17_ Corona_Polnisch.FINAL.pdf
PDF-Dokument [549.8 KB]
Coronaübersetzung Dari
2020_3_17_CI Corona DARI.FINAL.pdf
PDF-Dokument [298.9 KB]
Coronaübersetzung Arabisch
2020_3_17_Corona Final Arabisch.pdf
PDF-Dokument [716.4 KB]
Coronaübersetzung Türkisch
2020_3_17_Endversion Türkisch.pdf
PDF-Dokument [490.0 KB]
Coronaübersetzung Russisch
2020_3_17_Übersetzung Russisch Endversio[...]
PDF-Dokument [551.3 KB]

23.03.2020

 

Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 – 6, deren Eltern in systemkritischen Berufen tätig sind

 

Die Berechtigung, Kinder in die Notbetreuung an Schulen (und Kitas) zu geben, ist durch den Kabinettbeschluss am Freitag, den 20.03.2020 in zwei Punkten erweitert worden:

 

1. Weitere Berufsgruppen, die von der Regelung erfasst werden, sind:

Beschäftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tätig sind, mit

Nachweis vom Arbeitgeber

 

2. Die Berechtigung gilt auch, wenn nur ein Elternteil in einem der in der Liste genannten

Bereiche tätig ist.

 

Für die Notbetreuung hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration ein neues Formular zur Verfügung gestellt, das Sie hier eingestellt finden  und

das wir Sie bitten, ab Montag, 23. März 2020 für Neuanmeldungen zu verwenden.

In der Notbetreuung wird die Gruppengröße auf drei bis fünf Kinder begrenzt sein.

Formular zur Notfallbetreuung ab 23.03.2020
Muster_Notfallbetreuung für Schlüsselber[...]
PDF-Dokument [178.6 KB]

18.03.2020

 

 

Wo erhalte ich allgemeine weitere Informationen zum Coronavirus in Hessen?

 

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration unter folgendem Link: www.hessenlink.de/2019 ncov .

 

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat zudem eine kostenfreie Informationshotline für hessische Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Die Rufnummer lautet: 0800/555 4 666 und ist von 8 bis 20 Uhr erreichbar.

 

Bei Fragen können sich Bürgerinnen und Bürger auch an ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden. Die Kontaktdaten finden Sie hier: https://tools.rki.de/PLZTool/ .

 

Was kann ich vorsorglich selbst tun, um gesund zu bleiben?

 

Um die Ausbreitung übertragbarer Krankheiten und Atemwege zu vermeiden, sollte prinzipiell - auch vor dem Hintergrund der Grippewelle - immer eine gute Händehygiene eingehalten sowei auf eine Husten- und Nies-Etikette geachtet werden.

 

Die Hände sollten regelmäßig gewaschen werden, auch wenn Sie nicht sichtbar schmutzig sind. Denn Krankheitserreger sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Achten Sie insbesondere darauf, die Hände ausreichend lange einzuseifen und insbesondere Handrücken, Daumen und Fingerspitzen und -zwischenräume nicht zu vernachlässigen. Gründliches Händewaschen dauert 20 bis 30 Sekunden. Trocknen Sie anschließend die Hände sorgfältig ab.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen.html .

 

Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg. Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten oder Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und sich von anderen Personen abwenden. Und immer gilt: Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen! Diese Maßnahmen sind in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

 

Darüber hinaus können Sie sich schützen, indem Sie, wie immer in der Erkältungszeit, möglichst Menschenansammlungen und soziale Kontakte zu Mitmenschen vermeiden. Auch sollte auf das Händeschütteln zur Begrüßung bzw. Verabschiedung verzichtet werden.

 

 

17.03.2020

 

Liebe Eltern,

 

wir leben jetzt in einer außergewöhnliche Zeit, in der der Schulbetrieb ausgesetzt ist. An Sie geht ein herzlicher Dank für Ihre Kooperation und Ihre intensive Mitarbeit, um die Versorgung mit Unterrichtsmaterialien für Ihre Kinder sicherzustellen.

 

Diese neue Situation, Lernen außerhalb der Schule, stellt uns alle vor neue Herausforderungen. Um hier eine sinnvolle Lösung zu finden, geben wir Ihnen Informationen für die nächsten Wochen an die Hand, die unabhängig von der Klassenstufe und dem Lernstand Ihres Kindes sind:

 

1. Strukturierte Tagesabläufe und einfache, klare Absprachen für die Zeiten zum Üben und Lernen sollen Ihnen und Ihren Kindern helfen, diese neue außergewöhnliche Situation zu meistern.

 

2. Lernzeiten: Versuchen Sie diese regelmäßig am Vormittag einzurichten und in 2-4x 30-Minutensequenzen (je nach Klassenstufe) einzuteilen. Vergessen Sie nicht die Pausen für Ihre Kinder!

 

3. Auch Gesellschaftsspiele und Kreativarbeiten (Basteln, Bauen und Konstruieren) sind Lernmöglichkeiten: sie fördern Ausdauer, Konzentration, Regelverhalten, Feinmotorik und Wahrnehmung.

 

4. Lesen und Kopfrechnen (Lektüren, Plus- und Minusaufgaben im jahrgangsentsprechenden Zahlenraum, das Einmaleins ab 2. Schuljahr) stehen auf dem Tagesplan.

 

5. Die Klassenlehrer/innen werden sich bei den Elternbeiräten melden, sobald es weitere Erkenntnisse/Neuigkeiten gibt. Auch auf unserer Homepage werden Sie auf dem Laufenden gehalten.

 

Eine wichtige Bitte: Vermeiden Sie die Bildung von Lern- und Spielgruppen, damit das Ausbreiten des Virus eingedämmt wird.

 

Lernen Sie Ihr Kind als Schüler/in kennen, bleiben Sie uns gewogen, in der Hoffnung, dass wir uns alle gesund wiedersehen.

 

Die Schulleitung

 

 

17.03.2020

 

Aussetzung des regulären Schulbetriebs -

weitere Informationen!

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

in Ergänzung zu unserem Schreiben vom Montag betreffend der Aussetzung des regulären Schulbetriebs möchten wir Ihnen heute noch folgende Informationen zukommen lassen und Sie um Beachtung und entsprechende Umsetzung bitten.

 

Zunächst möchten wir die Gelegenheit nutzen, deutlich zu  machen, warum mit der Aussetzung des Schulbetriebs eine so radikale Maßnahme ergriffen wird.

Sie hat den Zweck, soziale Kontakte so weit wie möglich zu minimieren, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Gleichwohl war unsere Schule am Montag in der Zeit von 9.30 - 11.30 Uhr und wird heute noch einmal von 8.00 - 10.00 Uhr geöffnet sein, damit Eltern wichtige Gegenstände oder benötigte Lernmaterialien abholen können. Auch an diesem Tag gilt es nun, soziale Kontakte deutlich zu reduzieren, wozu jede und jeder Einzelne auch persönlich Verantwortung übernehmen kann und soll. Deshalb soll an diesem Tag das Zusammentreffen größerer Personengruppen in der Schule vermieden werden - das gilt sowohl für Eltern als auch für die Lehrkräfte.

Sofern Eltern von der Möglichkeit Gebrauch machen werden, die Schule noch einmal zu betreten, sollten sie diesen Aufenthalt möglichst kurz halten und sich nicht in größeren Gruppen versammeln. Der Landeselternbeirat ist auch um Unterstützung gebeten worden.

 

Da es Ziel der Maßnahme ist, jeden Einzelnen und vor allem bestimmte Risikogruppen so effektiv und umfassend wie möglich zu schützen, gibt es von der Aussetzung des Schulbetriebs nur eine einzige Ausnahme, und zwar zum Zwecke der Sicherung der Infrastruktur in unserem Land für die sogenannten "kritischen Bereiche". Für die Beschäftigten dieser besonderen Berufsgruppe (siehe Anlagen) ist deshalb eine Notfallbetreuung eingerichtet. Wenn Sie als Eltern zum berechtigten Personenkreis gehören, stellen wir Ihnen die beigefügten Formblätter zur Verfügung, welche zum einen die "Funktionsträger zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur" ausweist und zum anderen von den betreffenden Erziehungsberechtigten und deren Arbeitgebern bis zum 18.03.2020 ausgefüllt werden muss.

 

Wir bitten Sie daher, unter Ihnen als Eltern und Erziehungsberechtigten um Verständnis dafür zu werben, warum die Notbetreuung ausschließlich auf diese Berufsgruppe beschränkt wird. Lehrkräfte werden sich auch ggf. genauso um eine anderweitige Betreuung ihrer Kinder kümmern müssen wie andere Arbeitsnehmerinnen und Arbeitnehmer. Wir sind aktuell in einer außergewöhnlichen Situation, die so wahrscheinlich kaum jemand in unserem Land je erlebt hat. Wir müssen an die Solidarität aller appellieren. Die Lage ist für niemanden aktuell leicht. Aber wir tragen nun vorrangig die Verantwortung dafür, die weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Die Schulleitung

 

 

16.03.2020

 

 

Liebe Eltern,

 

in Anbetracht der derzeitigen Situation den Coronavirus betreffend möchten wir Sie als Schulleitung über unseren Kenntnisstand und unser weiteres Vorgehen informieren.

Wir stehen in Kontakt mit dem zuständigen Staatlichen Schulamt Hanau und dem zuständigen Gesundheitsamt in Gelnhausen. In diesem Zusammenhang denken Sie bitte an die notwendigen Hygienemaßnahmen https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen.html.

 

Alle Schulen in Hessen sind nun wegen des Coronavirus bis 19.04.2020 geschlossen.Für Kinder bestimmter Berufsgruppen besteht ein Anrecht auf eine Notbetreuung. Das Antragsformular zur Notbetreuung und die Liste der betreuungsberechtigten Berufsgruppen finden Sie zum Download hier.

Das ausgefüllte Formular geben Sie bitte bis Mittwoch, den 18.03.2020 im Sekretariat ab.

 

Informationen, wie es nach den Osterferien weitergeht, entnehmen Sie bitte der Homepage des Hessischen Kultusministeriums  www.kultusministerium.hessen.de

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin Gesundheit und Wohlergehen!

Die Unterlagen zur Schulanmeldung 2021/22 können am Mittwoch, den 18.03.2020 bis 12:00 Uhr in den Briefkasten eingeworfen werden.

Wer den Termin nicht wahrnehmen kann, wird über den Kindergarten zu einem neuen Termin eingeladen.

Der Anmeldeelternabend für das Schuljahr 2021/22 am Donnerstag, 02.04.2020 um 19:30 Uhr im Schloß Langenselbold muss leider entfallen.

Ein neuer Termin wird bekanntgegeben.

Willkommen auf unserer Website

Die Schule an der Gründau ist eine Schule mit Tradition, in der schon die Eltern unserer Schüler unterrichtet wurden. Das Kollegium berücksichtigt im Unterricht vielseitige Methoden und Formen des Lernens. Unser Ziel ist die Gestaltung der Schule als Ort des Lernens und Lebens, an dem sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig wertschätzen und gemeinsam miteinander und voneinander lernen.

Unser Schulgelände erreichen Sie von der Bremesgasse aus. Die Schule selbst liegt in einem ruhigen Wohngebiet mit sehr wenig Autoverkehr. Deshalb sind wir der Meinung, dass elterliche Begleitung auf dem Schulweg nur in den ersten Wochen notwendig ist. Bitte bringen Sie Ihr Kind nur solange zur Schule, bis es den Weg kennt, danach kann es selbst gehen. Die Klassenleitungen unterstützen Sie gerne bei der Bildung von Schülergruppen, die morgens gemeinsam zur Schule gehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schule an der Gründau

Hier finden Sie uns

Schule an der Gründau
Bremesgasse 13-15
63505 Langenselbold 

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an

+49 6184 3396

oder nutzen Sie unser Kontaktformular